USA – Rundreise (Kalifornien, Nevada, Utah, Arizona) Sommer 1999

 

Teilnehmer:

Ulrich Kliemczak

Holm Stange                 

Mary Mauersberger

Thomas Pohler

Mirko Krenzel

Kerstin Vogt

Holger Günther

 

 

 

Reisevorbereitung:

Buchung des Fluges und des Mietwagens (empfiehlt sich bereits in Deutschland zu kaufen).

Hotelreservierungen und Visa (Besuchervisum wird im Flugzeug beantragt) sind nicht notwendig. Als Zahlungsmittel sollte eine Kreditkarte und Bargeld in kleinen Scheinen (max. $ 20) mitgenommen werden. Eine besondere medizinische Vorsorge ist nicht erforderlich.

Der damalige Dollarkurs: $ 1,00 ~ 1,86 DM ~ € 1,00

Für einen Shopping-Urlaub sollte man einen günstigeren Kurs abwarten.

 

09. Juli

21:30      Abfahrt vom Hauptbahnhof Freiberg mit dem „Regional-Express“ Richtung Dresden, umsteigen in Dresden Richtung Dresden-Neustadt

23:35      Abfahrt in einem polnischen D-Zug Richtung Frankfurt/M. Über den Zustand des Zuges verliere ich hier keine Worte.

 

10. Juli

6:50        Ankunft auf dem Flughafen Frankfurt/Main

10:40      Endlich im Flieger (Boeing 747-400) Richtung Chicago

18:00      pacific time Ankunft in San Francisco

Wo bekommen wir unser Auto? Schließlich hatten wir uns für einen Dodge Wagon mit 8 Sitzen entschieden. Von Müdigkeit war kaum etwas zu spüren. Alle waren fasziniert vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

20:00      Ankunft in der Jugendherberge (YHS)

Ein Motel in der gleichen Preislage ist sicher besser ausgestattet. Das Auto musste 2 Straßen weiter in einem Parkhaus abgestellt werden.

 

11. Juli

Nach einem zeitigen Frühstück (8 Uhr) haben wir die Stadt unsicher gemacht: Chinatown, Fishermans Warf (fish and chips für nur $8 sind nicht zu empfehlen ;-)), Pier 39 (hier konnten Robben beobachtet werden), Golden Gate Bridge (per Pedes)

Am Abend sind wir mit dem Auto zur Golden Gate Bridge zum Fotoshooting und anschließend über die Lombard Street (85 %  Gefälle) zurück zur Jugendherberge gefahren. Thomas und Uli waren die Sonne oder die leckeren Chips nicht bekommen.

 

12. Juli

Tagesziel: Yosemite National Park

Nach leichten Problemen in der vergangenen Nacht konnten wir geplant unsere Tour fortsetzen. Fahrt über die I (Interstate) 580, I 205 und I 120 Richtung Oakdale (110 °F ca. 45 °C). Am frühen Nachmittag haben wir an der View Yosemite Lodge eingecheckt. Am Abend besuchten wie die etwas südlich gelegene alte Western Stadt Mariposa.

 

13. Juli

Tagesziel: Erkundung des Yosemite Nat’l Park (Yosemite-Village)

Wanderung zum Upper Yosemite Fall bei schönstem Wetter und steigenden Temperaturen. Anschließend ging es mit dem Auto zum Lower Fall. Am Nachmittag sind wir während eines Gewitters zum Glacier-Point gefahren. Von diesem Aussichtspunkt hat man einen sehr schönen Blick über den Park (inkl. Granitfelsen).

 

14. Juli

Gegen 8 Uhr machten wir uns auf Richtung Visalia. Über Mariposa Grove (schöne Mammutbäume) haben wir den Yosemite Nat’l Park verlassen und sind Richtung Sequoia National Park gefahren, um die größten Mammutbäume zu bewundern (General Sherman, Autolog – Hier kann man mit dem Auto auf einen Baum fahren!, Tunnellog – Hier kann man mit dem Auto durch einen Baum fahren!).

Gegen 21 Uhr hatten wir Visalia erreicht und uns in einem großem Doppelzimmer (mit 7 Schlafgelegenheiten) eingemietet. Am Hotelpool haben wir den Tag ausklingen lassen.

 

15. Juli

Reiseziel: Las Vegas

Thomas wurde von Zahnschmerzen geplagt. Nach einem Zahnarztbesuch mit einer Rechnung von ca. $ 200 konnten wir Richtung Spielerstadt Las Vegas aufbrechen. Fahrtzeit von Visalia nach Las Vegas ca. 6 Stunden

In Las Vegas angekommen, haben wir im Luxor (große Pyramide) eine Suite in der 29 Etage (von 30) gebucht. Zimmernummer: 29120      

Kosten: $199/Tag  Am Wochenende ist mit einem Zuschlag von $100/Tag zurechnen.

 

16. Juli

Besuch eines der 3D Kinos im Luxor. Die Mittagssonne war nur am Pool oder im Hotel auszuhalten. Am Nachmittag erkundeten wir die Ressorthotels entlang des Las Vegas Blvd. Fahrt mit der Achterbahn auf dem Tower in 160 m Höhe und Rings um das Ressorthotel New York. Ein starkes aber kurzes Gewitter am Abend sorgte kaum für Abkühlung. Der Abend wurde schließlich im hoteleigenen Nachtclub beendet.

 

17. Juli

Reiseziel: Bryce Canyon

Nach einem ausgiebigen Brunch im Luxor ging es Richtung Osten. Ca. 3,5 Stunden später hatten wir unser Ziel erreicht und genossen den wunderschönen Sonnenuntergang am Canyon. Hier wollten uns deutsche Touris belästigen... .:)

 

18. Juli

Reiseziel: Moab

Ca. 6 Stunden dauert die Fahrt bis Moab.

 

19. Juli

Besuch des Canyonlands Nat’l Park (island in the sky)

 

20. Juli

Besuch des Arches Nat’l Park (Grand Arch, Double O Arch, Windows ...)

Es empfiehlt sich auf den Trails reichlich Wasser mitzunehmen. Es gibt keine Möglichkeit Getränke zu kaufen bzw. seinen Durst unterwegs zu stillen!

 

21. Juli

Reiseziel: Page, Lake Powell

Fahrt über I 191 und I 163 Richtung Monumentvalley. Auf dem I 98 Richtung Page.

Übernachtung im Motel 6

 

22. Juli

Ausflug mit Indianern zum Antilope-Canyon. Pro Person waren schlappe $20 fällig. Dafür wurde man mit klapprigen Pickup-Trucks über eine Sandpiste an den wunderschönen Canyon gefahren. Den Rest des Tages haben wir am Ufer des Lake Powell verbracht bzw. am später am Hotelpool.

 

23. Juli

Reiseziel: Grand Canyon

Erkundung des Lake Powell mit einem Powerboat (135 PS, 45 mil/h). Kosten: ca. $ 200 für einen halben Tag Ein Bootsführerschein ist nicht erforderlich. Es ist sehr zu empfehlen sich ein Boot auszuleihen. Hoher Spaßfaktor garantiert. Man kann auch in seitliche Canyons fahren und ungestört baden. Gegen 14 Uhr sind wir Richtung Süden aufgebrochen und haben nach ca. 2 Stunden fahrt den Grand Canyon pünktlich zum Sonnenuntergang erreicht. Einfach gigantisch. Anschließend ging unsere Tour über Williams bis Kingman weiter (Übernachtung im Holiday Inn).

 

24. Juli

Reiseziel: Los Angeles, Santa Monica

Nach dem Frühstück ging es über die I 40, I 25 und I 10 bis nach Santa Monica.

Reisezeit: ca. 6 Stunden   Übernachtung: Best Western Inn

 

25. Juli

Baden am Santo Monica Beach im Pazifik

Bummeln entlang der Promenade (Third Street Promenade)

 

26. Juli

Besichtigung der Universal Studios (Tram tour, Water world, Terminator II 3D, Animal Show, Jurassic Park, Back draft, ET, Special Effects, Back to Future, Western-Stunt show…)

 

27. Juli

Reiseziel: Monterey

Fahrt entlang der Küste auf dem I 1 bis Monterey.

 

28. Juli

17 Mile Drive

Monterey Downtown

 

29. Juli

Reiseziel: San Francisco

Fahrt auf dem I 1 bis SF. Fahrt durch Downtown. Abgabe des Autos auf dem Flughafen (21 Uhr)

Übernachtung: Super 8 (kostenloses Shuttle zum Flughafen)

 

30. Juli

5:00        pacific time Aufstehen

9:00        Abflug von San Francisco Airport (Schlange stehen bei American Airline war angesagt...)

4:00        central time Abflug von Chicago (J.F.K. – Airport)

 

31. Juli  

8:45        MEZ Ankunft in Frankfurt/Main

11:22      Abfahrt mit der DB, diesmal mit einem InterCity

17:00      Ankunft Freiberg Hbf

 

Resümee:

 

*  Die 3 Wochen vergingen viel zu schnell.

*  Als Fluggesellschaft sollte man nicht American Airlines wählen.

*  Ebenso kann man auf die Übernachtung in Jugendherbergen (YHS – youth hostelling service) verzichten.

*  Vor der Reise sollte man sich seelisch und moralisch auf Fast Food einstellen und in den „gehobenen“ Restaurants nicht den TIP (Trinkgeld) vergessen (ca. 10 % der Rechnung).

 

Ergänzungen, Berichtigungen, Anmerkungen bitte mit Angabe von Ort und Datum an folgende Adresse (info@holger-guenther.de) schicken.

 

Vielen Dank der Autor

 

Holger